Währungen mit Hebelzertifikaten handeln

Wer mit Währungen vertraut ist, kann auch Währungspaare mit Hebelzertifikate handeln. Man spekuliert quasi, dass eine Währung A gegenüber einer Währung B aufwertet bzw. abwertet. Das bekannteste Währungspaar ist der USD/EUR. Zur Auswahl gibt es aber auch zahlreiche anderen Paare. Dies kann von Broker zu Broker natürlich variieren. Aufgrund der wirtschaftlichen Lage gibt es auch bei den Währungen teilweise heftige Schwankungen. Wer Experte auf diesen Gebiet ist, kann diese Schwankungen erfolgreich nutzen, um große Gewinne zu erzielen. Verluste können jedoch genauso schnell erzielt werden. Bekanntlich werden ja die größten Vermögen in Krisen erzielt.

Der Hebel bei bei den Zertifikaten auf Währungen sollte vom Währungspaar abhängen. Es gibt Paare wo 1% viel ist und Paare wo 1% wenig ist. Mit Hilfe der technischen Analsyse kann man gut die Grenzen ermitteln und dadurch passende Zertifikate finden. Wer auf Währungen spekuliert, kann auch darüber nachdenken direkt in den Forexhandel einzusteigen. Dies basiert meist auf den Handel mit sogenannten CFDs. Hier hat man die Möglichkeit durch den Hebeleffekt bereits durch kleine Einsatz große Summen an Geld zu bewegen.

Persönlich finde ich, dass Währungen schwerer einzuschätzen sind, weshalb ich mich hiervon fast komplett distanziere. In der Vergangenheit, habe ich nur 2 Trades auf EUR/USD gesetzt, welche ich zum Glück erfolgreich abschließen konnte. Zur Zeit ist mir das aber zu Riskant. Generell ist der Forexhandel aber eine spannende Sache, wenn man sich auf dieses Gebiet spezialisieren möchte. Auch mann kan hier Hebelzertifikate zur Währungsabsicherung von Geldgeschäften nutzen. Muss man sehen für welche Fälle es sich lohnt.